Theatern helfen mit bühnenliebe.at

Die Kulturinitiative bühnenliebe.at:

Ab Ende Mai können Kulturveranstaltungen eingeschränkt wieder stattfinden. Auch wenn laut aktuellem Stand und nur bei Erfüllung aller Vorgaben max. 100 Besucher bis Ende Juni, max. 250 im Juli und ab August höchstens 500 oder mit Sicherheitskonzept bis 1250 Besucher an einer Kulturveranstaltung zugelassen sind, bedeutet die gesamte Corona Krise 2020 noch lange für die gesamte Kulturbranche enorm finanzielle Verluste.  

Erst wenn alle Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 komplett herabgesetzt werden, können Kulturbetriebe den gewohnten Betrieb wieder durchführen, was eine medizinische Entwicklung zur Bekämpfung dieses Virus voraussetzen wird.

Einige Kulturliebhaber der Risikogruppe werden noch bis zu einer Impfung Kulturveranstaltungen weiterhin meiden und sollte auf Grund der Lockerung das Gesundheitsministerium wieder Maßnahmen spontan setzen müssen, sind umgehend Kulturbetriebe erneut von Betriebsunterbrechungen betroffen.   

Die neue Kultur-Initiative bühnenliebe.at hat das Ziel Besucher und Kulturbetriebe auch in dieser Krisenzeit zu verbinden, was mittels eines Gutscheinkaufs ermöglicht wird. Gutscheine werden bei unseren geliebten Kulturbetrieben jetzt gekauft und später eingelöst und somit ermöglicht die Plattform Vorfreude auf kulturelle Ereignisse von morgen.

Weder für Kulturbetriebe noch für Gutscheinkäufer fallen auf der Plattform Gebühren an & der Erlös des Gutscheins kommt den Kulturbetrieben direkt, sofort und zur Gänze zugute, »denn vom kleinen Puppentheater bis zum großen Bühnenhaus, vom kleinen Festspiel bis zum großen Festival brauchen alle JETZT Hilfe«, sind die Initiatoren überzeugt. Eine Zahlung läuft nicht über bühnenliebe.at, sondern direkt über den Kulturbetrieb.

Opernsängerin Daniela Fally erklärt das Konzept von Bühnenliebe in diesem ORF III Beitrag:

bhühnenliebe.at wird als Kulturinitiative nun noch länger unterstützen & die erfolgreiche Entwicklung der ersten 4 Wochen sieht wie folgt aus:  

Auf der Plattform haben sich bisher über 40 Kulturbetriebe aus Österreich angemeldet und täglich kommen weitere dazu. Es wurden seit Start der Initiative schon für 30 der bisher angemeldeten Betriebe per heute knapp 100 Gutschein-Bestellungen durchgeführt. Die Initiative wächst weiter und einigen Kulturbetrieben konnte mit dem Kauf von Gutscheinen bereits finanziell geholfen werden. 

Viele Medien wie auch der ORF haben im Mai bereits über bühnenliebe.at mehrmals berichtet und auch Opernstar Daniela Fally unterstützt die Kulturinitiative.

Zu den Kooperationspartner von bühnenliebe.at zählen bereits die ORF Plattform myfidelio.atUniversal Musicmica-music austriaHabegger Austria, das Wiener KammerOrchester, Gharieni, Meine Berater uvm. & im Juni startet eine weitere Bewerbungs-Kampagne, denn alle Kulturbetriebe in Österreich sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie immer mehr betroffen und Bühnenhäuser, Festspiele und Festivals stellt die Krise noch lange vor große finanzielle Herausforderungen. Reguläre Betriebsaufnahme wird auch weiterhin nicht möglich sein.

bühnenliebe.at wird ausschließlich selbst finanziert und um den Kaufprozess von Gutscheinen noch mehr zu steigern, deren Erlös sofort, direkt und zu 100% den Kulturbetrieben zugutekommt, ist das Teilen & Abonnieren der bühnenliebe-Facebook-Seite hilfreich: https://www.facebook.com/buehnenliebe/  

Bitte empfehlen Sie diese Kultur-Initiative an Ihr Netzwerk weiter, damit die Plattform in ganz Österreich noch mehr bekannter wird und sofortige Unterstützung für unsere geliebten Kulturbetriebe weiterhin stattfinden kann.

Soziale Distanzierung Heute. Kultur Verbindet Morgen.

Die Initiative bühnenliebe.at / www.bühnenliebe.at

Könnte Ihnen auch gefallen

teletext, instagram, newsletter und facebook in Copuert, Smartphone, Tablet und Computer devices

fidelio jetzt auch im ORF Teletext

Bayreuther Festspielhaus

Die Bayreuther Festspiele

flatlay, hand holding christmas present, cookies, weihnachtskekse

Ein Adventabend mit fidelio

"Die Zauberflöte" von den diesjährigen Salzburger Festspielen mit der neu angelegten Highlightanzeige

Direkt zu den Highlights der Opernliteratur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.