"Die Walküre" von den Osterfestspielen 2017

Osterfestspiele Salzburg

Letzten Samstag wurden die Salzburger Osterfestspiele feierlich mit Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ eröffnet. Dirigent dieser Oper und gegenwärtiger künstlerischer Leiter ist Christian Thielemann und steht damit in einer Reihe berühmter Dirigenten, welche bis zum Gründer des Festivals Herbert von Karajan zurückreicht.

Karajans Festspiele

Karajan schuf die Osterfestspiele Salzburg 1967 als privates Festival, in denen er als Gründer und alleiniger Verantwortlicher ohne Kompromisse nach höchster künstlerischer Qualität streben konnte. Frei nach dem Motto: „Ich bin nicht geboren, um dirigiert zu werden. Ich lasse mir nicht hineinreden in künstlerischen Fragen und entscheide alles alleine“ (Zitat Karajan).  Hiervon gibt fidelio mit Beethovens „Missa solemnis“ ein eindrucksvolles Zeugnis, wobei Karajans Perfektionismus bis in die minutiöse Bildregie hineinreicht. Die erste Oper, die im Rahmen dieses neuen Festivals 1967 zur Aufführung kam, war Wagners „Die Walküre“.  Diese Inszenierung erweckte die bulgarischen Regisseurin Vera Nemirova zum 50-jährigen Jubiläum der Osterfestspiele im Gedenken an Karajan 2017 nach den Aufzeichnungen des großen Dirigenten, der auch die Regie ungern fremden Händen überließ, wieder zum Leben. Fidelio freut sich Ihnen diese Rekreation von Wagners „Walküre“ aus dem Gründungsjahr der Osterfestspiele in großartiger Besetzung zeigen zu können.

Karajan dirigiert Beethovens „Missa solemnis“ bei den Osterfestspielen Salzburg

Osterfestspiele heute

Seit 2013 gestaltet Christian Thielemann mit seiner Staatskapelle Dresden das künstlerische Programm der Osterfestspiele.  Zweifelsfrei hat er mit Karajan die Vorliebe für die Musik Richard Wagners gemeinsam, was auch sein Einstand bei den Osterfestspielen mit der Oper „Parsifal“ mit dem wunderbaren Johan Botha in der Titelrolle beweist. Auch im veristischen Doppel  Cavalleria rusticana/Pagliacci steht mit Jonas Kaufmann ein großer Tenor mit seinem doppelten Rollendebüt im Mittelpunkt des Geschehens einer filmischen Inszenierung von Philipp Stölzl. Weiter geht es auf fidelio mit Produktion der großen italienischen Opern „Otello“ und „Tosca“, welche ebenfalls in die Ära Thielemann fallen und Karajans hohen Ansprüchen absolut Genüge tun.

Begehen Sie die Osterfestspiele mit uns und genießen Sie die Highlights aus den vergangenen Jahren!  Viel Spaß dabei wünscht,

Ihr Florestan.

Johan Botha als Parsifal in einer Produktion der Osterfestspiele 2013
Anja Harteros als Tosca in einer Produktion der Osterfestspiele 2018

Könnte Ihnen auch gefallen

violonist up close

GREAT TALENTS

Sommernachtsgala aus Grafenegg

Jubiläumskonzert 150 Jahre Wiener Staatsoper

"Schwanensee" aus der Wiener Staatsoper

Wiener Staatsballett auf fidelio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.