vienna-chamberbrass

Jeunesse Start-Up Konzerte

Jeunesse »Start up!« präsentiert Rohdiamanten des heimischen Musikernachwuchses

Internationale Klassikstars wie die Geigerin Patricia Kopatchinskaja, der Dirigent Franz Welser-Möst oder das Minetti Quartett haben ihre ersten Karriereschritte bei der Jeunesse Österreich gemacht und sind musikalisch mit der Jeunesse groß geworden. Junge Musikerinnen und Musiker wie sie bilden das künstlerische Reservoir der Musikszene. Diese Talente zu fördern und auf ihren ersten Schritten ins professionelle Musikleben zu begleiten, ist eine der wichtigsten Aufgaben der Jeunesse. Aus diesem Grund wurde vor zwei Jahren das Format „Start up!“ erfunden: Bevor arrivierte Stars die Bühne betreten, kann das Publikum in halbstündigen Vorkonzerten bei freiem Eintritt die Rohdiamanten des heimischen Musikernachwuchses kennenlernen.

In einer Kooperation mit Jeunesse präsentiert fidelio ausgewählte Start up!-Künstlerinnen und -Künstler der Jeunesse. Den Auftakt macht ein Konzertmitschnitt des Ensemble Vienna Chamberbrass am 18.11.2018 (LIVE zu sehen auf fidelio). Im fidelio-Interview erzählt Antonia Grüner, die künstlerische Leiterin der Jeunesse, über die Idee und die Herausforderungen dieses erfolgreichen Nachwuchsformats.

Die Jeunesse »Start up!«-Konzerte zeigen einen neuen, erfrischenden Spot auf die jüngste
Generation des heimischen Musikernachwuchses. Wie findet die Jeunesse die jungen
Musikerinnen und Musiker?

Über das österreichweite Jeunesse-Netzwerk sind wir mit zahlreichen Institutionen und jungen Künstlerinnen und Künstlern selbst in Kontakt. Der Fokus für die »Start up!«-Konzerte liegt auf dem heimischen Musikernachwuchs, der auch im internationalen Vergleich über hervorragende Qualitäten verfügt. Auf diese Weise ist es uns gelungen, in der laufenden Saison in ganz Österreich mehr als 40 »Start up!«-Konzerte zu veranstalten, davon 13 allein in Wien. Besonders freuen wir uns, dass wir mit dem österreichischen Nachwuchs-Wettbewerb prima la musica eine ausgesprochen erfolgreiche Kooperation ins Leben rufen konnten, über die vielen Preisträgerinnen und Preisträger aus ganz Österreich in unseren »Start up!«-Konzerten auftreten.

Wie sind die »Start up!«-Konzerte aufgebaut?

Wir versuchen, zu jedem Hauptkonzert einen künstlerischen Link zu finden, sei es über die Musik oder über die Besetzung. Die jungen Musikerinnen und Musiker greifen einen Aspekt des Hauptkonzertes auf und präsentieren sich damit oft erstmals einem größeren Publikum. D. h., sie gestalten ein kurzes Programm, das ein bis maximal 3 Werke von insgesamt nicht mehr als 30 Minuten beinhaltet und sie moderieren die Konzerte selbst. Außerdem produzieren wir für jedes »Start up!«-Konzert ein kurzes Video, mit dem das Konzert auf den sozialen Medien und auf unserer Website beworben wird.

Was dürfen wir uns vom Konzert mit Vienna Chamberbrass am 18.11.2018 erwarten?

Das junge österreichische Ensemble Vienna Chamberbrass musiziert in der seltenen Besetzung Trompete, Horn und Posaune. Damit haben die drei Musiker, die sich zum Teil beim Wiener Jeunesse Orchester kennengelernt haben, eine kongeniale Möglichkeit gefunden, kammermusikalische Intensitäten im kleinen Blechbläserensemble voll auszuleben. Neben Originalwerken spielen sie vor allem auch Bearbeitungen von berühmten klassischen Werken, die sie großteils selbst erstellen – in ihrem »Start up!«-Konzert im Wiener Konzerthaus u. a. ein Oboentrio von Ludwig van Beethoven und »Wandrers Nachtlied II« von Franz Schubert. Und als fulminanten Schlusspunkt einen Ausschnitt aus Werner Pirchners hintergründiger Suite »Do you know Emperor Joe?«

Was halten Sie von fidelio und streaming von klassischer Musik?

Das Streamen von Musik ist ein klarer Trend – Nutzer wollen hochqualitative Konzerte konsumieren, wann und wo sie wollen. Dies ersetzt kein Live-Konzerterlebnis, ist aber eine optimale Ergänzung. Früher war es die CD, heute bekommt der Hörer zum Ton auch qualitatives Bildmaterial mitgeliefert. Es ist uns eine große Freude, mit fidelio als Streaming Plattform zu kooperieren. Uns ist es ein Anliegen, jungen, talentierten Künstlerinnen und Künstlern mit dem »Start up!«-Format eine Bühne und Plattform zu bieten. Mit fidelio als Partner ist es nun möglich, die Talente einem noch größeren Kreis an Hörern vorzustellen. Gleichzeitig haben Hörer die Möglichkeit, die Stars der nächsten und übernächsten Generation kennenzulernen!

Grüner Antonia
Antonia Grüner

 

Wir bedanken uns recht herzlich für das Interview mit Antonia Grüner!

 

 

Ihre Leonore

Könnte Ihnen auch gefallen

Im Gespräch mit Gustavo Dudamel

violonist up close

GREAT TALENTS

Sommernachtsgala aus Grafenegg

Jubiläumskonzert 150 Jahre Wiener Staatsoper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.