Internationales Brucknerfest Linz 2019

„Neue Welten – Bruckner und die Sinfonik“

 

Von 4. September, Anton Bruckners Geburtstag, bis 11. Oktober, seinem Sterbetag, findet wieder das jährliche Internationale Brucknerfest Linz statt, diesmal unter dem Motto „Neue Welten – Bruckner und die Sinfonik“.  Neben einer zyklischen Aufführung von Bruckners Sinfonien 1 bis 9 in chronologischer Reihenfolge, werden auch Werke anderer KomponistInnen von nationalen als auch internationalen, renommierten KünstlerInnen präsentiert, u. a. von Piotr Beczała, Sir András Schiff oder Starorganist Cameron Carpenter.

 

Zum 45-jährigen Jubiläum des 1974 eröffneten Brucknerhauses Linz und des seither stattfindenden Internationalen Brucknerfestes Linz sowie dem 195. Geburtstag von Anton Bruckner am 4. September widmet sich das Brucknerfest 2019 der Sinfonik in all ihren Spielarten und bietet ein hochkarätiges Konzertprogramm. Bruckners Sinfonien wurzeln mit einem Bein in der Tradition, mit dem anderen betreten sie „Neue Welten“. Diese Spannung zwischen alt und neu, zwischen Tradition und Innovation, gehört zum Wesen Bruckner’scher Sinfonik, was eine zyklische Aufführung der Sinfonien 1 bis 9 verdeutlichen soll. Die Aufführungen finden nicht in numerischer, wohl aber in chronologischer Abfolge, präsentiert von unterschiedlichen Orchestern und Dirigenten, statt. So wird zum Beispiel die 2. Sinfonie in einer Fassung von 1877 vom Orchestre des Champs-Élysées, dem weltbekannten Chor Collegium Vocale Gent und dem Stardirigenten Philippe Herreweghe (18.9.) oder die großartige 8. Sinfonie vom Konzerthausorchester Berlin und dem renommierten Bruckner-Interpreten Eliahu Inbal (26.9.) zur Aufführung gebracht. Neben dem Sinfoniezyklus werden auch andere Werke Bruckners erklingen. Seien Sie u.a. gespannt auf den jungen, amerikanischen Starorganist Cameron Carpenter (14.9.), der Bruckners gesamtes Orgelwerk an der neuen Brucknerhaus-Orgel spielt.

 

Ergänzend dazu stehen auch Sinfonien anderer Komponisten auf dem Programm, um das Neuartige an Bruckners sinfonischer Sprache besser verdeutlichen zu können. Einige Konzerthighlights sind dabei Mozarts Linzer-Sinfonie mit den famosen Münchner Philharmonikern unter dem Dirigat von Valerij Gergiev (16./24./25.9.), Beethovens 1. und 8. Sinfonie mit dem Bruckner Orchester Linz unter Markus Poschner (14.9.), sowie Dvoráks selten aufgeführte 4. Sinfonie mit dem Orchester Wiener Akademie, dem Starbariton Thomas Hampson und dem international renommierten Dirigenten Martin Haselböck (9.10.).

 

Außerdem finden Klavierabende und Kammerkonzerte statt, bei denen vorrangig Werke mit „sinfonischem Zug“ aufgeführt werden. Unter anderem präsentiert der Startenor und frischgebackene Kammersänger Piotr Beczała unter der kongenialen Begleitung von Helmut Deutsch (8.10.) eine Liederreise durch drei Länder und Sprachen, die international bekannte, japanische Bratschistin Nobuko Imai und das Auryn Quartett (1.10.) präsentieren u. a. Franz Schuberts ausdruckstarkes, letztes Streichquartett und der weltbekannte Pianist Sir András Schiff (17.9.) präsentiert im Rahmen eines Klavierrecitals u.a. Ludwig van Beethovens berühmte „Waldstein“-Sonate. Freuen Sie sich weiters auf das Brucknerhaus-Debüt des jungen Vorarlberger Klavierstars Aaron Pilsan (3.10.), der 2011 zum besten Nachwuchskünstler des Jahres gekürt wurde.

 

Neben dem Brucknerhaus als Veranstaltungsort wird es wieder Konzerte in jenen vier Kirchen in Linz und Umgebung geben, die in Bruckners Leben eine wichtige Rolle spielten, also in der Pfarrkirche Ansfelden, der Stiftsbasilika St. Florian und dem Mariendom und dem Alten Dom in Linz. Freuen Sie sich z.B. auf ein reines Buckner-Programm mit dem famosen Bachchor in der erhabenen Atmosphäre des Alten Doms.

 

Linzer Klangwolken

 

Im Rahmen des Internationalen Brucknerfestes Linz 2019 wird es traditionsgemäß auch wieder drei Klangwolken geben, die visualisierte Klangwolke, die Kinderklangwolke und die Klassische Klangwolke. Zum 40 Geburtstag widmet sich die Jubiläumsklangwolke am 7. September unter dem Titel Solar der Beziehung der Menschheit zur Sonne. Inszeniert wird dieser visuelle Höhepunkt von dem englischen Starregisseur David Pountney. Am 8. September folgt die Kinderklangwolke unter dem Thema „Der kleine Prinz in Linz“, bei der die Geschichte einer zauberhaften Begegnung erzählt wird. Die Klassische Klangwolke findet 2019 am 28. September im Großen Saal des Brucknerhauses statt. Auf dem Programm des Bruckner Orchester Linz unter Markus Poschner stehen Bruckners Sinfonie Nr. 3 und Nr. 9.

  • 7. September 2019, 20:30 Uhr: 170 Jahre Sparkasse OÖ Jubiläumsklangwolke 19
  • 7. September 2019, 20:30 Uhr: LINZ AG Nachklangwolke 19 mit Cesár Sampson
  • 8. September 2019, 14:30 Uhr: 170 Jahre Sparkasse OÖ Kinderklangwolke 19
  • 28. September: 19:30 Uhr: 170 Jahre Sparkasse OÖ Klassische Klangwolke

 

Seien Sie gespannt auf großartige Konzerte unter dem Motto der Sinfonik im Rahmen des Internationalen Brucknerfestes Linz 2019 mit hochkarätigen, nationalen und internationalen MusikerInnen, wie Piotr Beczała, Cameron Carpenter oder Nobuko Imai.

 

 

Tickets & Info: www.brucknerfest.at

 

Ihre Leonore

 

P.S.: Mehr über Anton Bruckner und seinen Werken sehen Sie auf fidelio!

 

Könnte Ihnen auch gefallen

fidelio-Opern in den Dieselkinos

HERBSTGOLD – Festival in Eisenstadt 11. bis 22. September 2019

siemens festspielnächte

Siemens Fest>Spiel>Nächte

Picknick-Konzerte im Schlosspark Esterházy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.