Das war die Lange Nacht der Kirchen 2019

Vergangenen Freitag fand zum bereits 15. Mal die Lange Nacht der Kirchen statt. Mit 360.000 Besuchern und rund 800 teilnehmenden Kirchen dieses Jahr ist die Lange Nacht der Kirchen vom anfänglichen Geheimtipp endgültig zu einem fixen Bestandteil der österreichischen Kulturlandschaft geworden. Auch das immer vielfältigere musikalische Programm scheint zu diesem Erfolg beizutragen: Vom Chor bis zum Streichquartett, von der Motette zum Gospel – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Stimmungsvolle Gospel-Klänge – bei der Langen Nacht der Kirchen 2019, © M. Cargnelli

Wir von fidelio haben uns letzte Woche auf den Weg gemacht und ein paar Eindrücke eingefangen. Dabei besuchten wir die Hofburgkapelle, wo wir den Wiener Sängerknaben lauschten, und die Jesuitenkirche, in der ein Trio aus Mitgliedern der Wiener Symphoniker ein Pasticcio für Leopold Mozart anlässlich seines 300. Geburtstages darbot. Auch Bischofsvikar Dariusz Schutzki, als einen der Hauptverantwortlichen für die Lange Nacht der Kirchen, bekamen wir vor das Mikrofon. Er würdigt vor allem das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen. Besonders freuten wir uns über den Andrang der Jüngsten, die mit gutem Grund ein wenig länger aufbleiben durften.

Viel Spaß mit unserem Beitrag!

Gemütliches Zusammenkommen im Pfarrhof – bei der Langen Nacht der Kirchen 2019 © M. Cargnelli

 

Könnte Ihnen auch gefallen

Internationales Brucknerfest Linz 2019

siemens festspielnächte

Siemens Fest>Spiel>Nächte

Picknick-Konzerte im Schlosspark Esterházy

Die Festwochen Gmunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.