Hector Berlioz: Symphonie fantastique (3/3)

Die Symphonie fantastique war quasi die erste Vorstellung seines eigenen Stils, die erste offizielle Stellungnahme eines Komponisten, der Musikgeschichte schreiben und Paris im Sturm erobern wollte. Berlioz fand hier auch nur einen einzigen angemessenen Weg, nämlich eine neue Gattung zu erfinden. Sein genialer Plan war Gattungen zu verschmelzen und Konventionen zu brechen. Er schuf ein "Instrumentaldrama", das einer Erklärung in Form eines literarischen Beiwerkes – eines Programmes – bedurfte. Pariser Musikerziehung Wir ...

Weiterlesen
hector berlioz mit ehefrau, beethoven und goethes faust graphic deisgn

Hector Berlioz: Sein Werk (2/3)

Wenn man die Geschichte der europäischen Instrumentalmusik betrachtet, dann kann man Hector Berlioz und seine bahnbrechenden Neuerungen zweifelsohne als einen der wichtigsten Vertreter nennen. Nach den ekstatischen Erfolgen der Symphonien Beethovens war man sich sicher, dass die Gattung einen gewissen Höhepunkt erreicht hat. Fragen standen im Raum, ob man nach jenen Meisterwerken überhaupt noch Symphonien schreiben könnte. Doch Berlioz lieferte Antworten, indem er nur in Beethovenschem Vorbild die Orchestermusik in ...

Weiterlesen
Hector Berlioz

Hector Berlioz: Sein Leben (1/3)

Am 8. März gedenken wir des 150. Todestages des französischen Musikrevolutionärs Hector Berlioz. Das und die Tatsache, dass seine Werke innerhalb des gängigen Opern- und Konzertrepertoires immer noch eher die Ausnahme als die Regel darstellen, ist Grund genug, Berlioz eine 3-teilige Blog-Reihe zu widmen. Im 1. Teil geht es um die Höhen und Tiefen seines Lebens. Der 2. Teil hat seinen bahnbrechenden Kompositionsstil und neuartige Instrumentierung sowie seine Einordung in der Musikgeschichte ...

Weiterlesen

Portrait: Renée Fleming

Das Alter einer Dame sollte von einem wahren Gentleman vor allem am Valentinstag zwar nicht thematisiert werden, aber bei so viel Glanz und Gloria, wie diese Künstlerin sie in ihrer Karriere durchlebt hat, kann ihr das allerdings nichts anhaben: deshalb wollen wir von fidelio Renée Fleming herzlich zum 60. Geburtstag gratulieren und dieser wunderbaren Sängerin ein Portrait widmen. Der Gesang ist ihr in die Wiege gelegt Geboren in Pennsylvania wächst Fleming als ...

Weiterlesen
Der Dresdner Bass René Pape

Portrait: René Pape

Gefeierter Bass und Star der Produktion "T.H.A.M.O.S." von der Salzburger Mozartwoche 2019. Für viele gilt er als der derzeit beste Bass, dementsprechend gefragt ist der 54-jährige Deutsche auf den größten Opernbühnen der Welt. Die Stiftung Mozarteum ist glücklich Pape für eine der szenischen Produktionen der heurigen Mozartwoche gewonnen zu haben, singt er doch in dieser neuen Fassung sogar eine Arie seiner Paraderolle, dem Sarastro aus der Zauberflöte. Von Dresden bis nach ...

Weiterlesen
rolando villazon

Portrait: Rolando Villazón

Es gibt wohl kaum jemanden, auf den die Bezeichnung Tausendsassa besser passt, als auf Rolando Villazón. Ist er doch Startenor, Dr. Rollo der Clown, Regisseur, Schriftsteller und neuerdings auch Intendant der Mozartwoche in Salzburg. Seine fünfjährige Intendanz verspricht sehr viel und beginnt mit einem Paukenschlag (T.H.A.M.O.S.). Ich erlaube mir Ihnen den Werdegang dieses einzigartigen Künstlers wiederzugeben: Doch kein Priester Der junge Villazón will ursprünglich Priester oder Schauspieler werden bis ihn der Leiter der ...

Weiterlesen
c_Matthias-Creutziger

Portrait: Christian Thielemann

Christian Thielemann wird dieses Silvester vermutlich auf ein Glas Champagner verzichten, dirigiert er doch am darauffolgenden Tag zum ersten Mal das weltberühmte Neujahrskonzert und zeigt sich dabei nicht nur 2000 Konzertbesuchern im goldenen Musikvereinssaal sondern auch rund 40 Millionen Menschen vor den Fernsehbildschirmen. Anlässlich dieser Krönung einer wahren Bilderbuchkarriere erlaube ich mir für Sie ein kurzes Porträt über den Ausnahme-Dirigenten zusammenzustellen: Anfänge Nach Studien in Klavier und Bratsche an der Hochschule für Musik Berlin ...

Weiterlesen
Applaus für András Schiff

Portrait: András Schiff

Humorlose Menschen sollte man meiden, sagt András Schiff. Der ungarisch-österreichisch-britische Pianist gehört zu den geistreichsten Witze-Erzählern der Musikerzunft. Bei manchen Dingen hört sich für ihn aber der Spaß auf. Wenn jemand in das Adagio des ersten Brahms-Klavierkonzertes hustet, spielt er mit der Linken die Kantilene weiter und ballt die Rechte zur Faust - womit er alle Huster zum Verstummen bringt. Sir András Schiff wird diese Woche 65, doch seine Bedeutung für ...

Weiterlesen
Andris Nelsons

Portrait: Andris Nelsons

Andris Nelsons feiert heute seinen 40. Geburtstag. Wir wünschen dem Dirigenten Alles Gute und haben in diesem kurzen Portrait einiges Interessantes und Wissenswertes über den Dirigenten zusammen getragen. Wunderknabe: Nelsons wurde am 18.11.1978 als Einzelkind in der lettischen Hauptstadt Riga in eine regelrechte Musikerfamilie geboren: die Mutter ist Musikpädagogin, Chorleiterin und Gründerin des Alte Musik-Ensembles „Canto“, der Vater ebenfalls Chordirigent und zudem Cellist. Bald fand er zu "seinem" Instrument, der Trompete. Angeblich ...

Weiterlesen